Seite auswählen

Titus Waldenfels und Konstanze Kraus

WaldenfelsKrausIDas Programm von Titus Waldenfels und Konstanze Kraus heißt „Ich wundere mich über gar nichts mehr“ – so lautet der Titel eines Couplets des Sängers, Liederschreibers und Komikers Otto Reutter („Seh ich weg von dem Fleck / Ist der Überzieher weg!“), der in den 20er Jahren in Berlin auftrat. Es ist also ein heiteres Potpourri, das die Harfenistin Kraus und das Ein-Mann-Band Waldenfels nach Trostberg mitbringen: Swing, Walzer, Blues, Songs und Exotika werden die beiden spielen. Die Allgäuer Szenequeen Kraus steuert den wunderschönen, vollen Klang der Konzertharfe bei – im Einklang mit dem stets spontanen Spiel von Titus Waldenfels auf Gitarre, Geige und Banjo. Und dazu spielt er den Bass mit dem Fuß. Jazz und Blues verbinden sich mit Volksmusik, trashige low-fi-Klänge mit klassischer Instrumentenbeherrschung. Hier wird nicht fusioniert, sondern zelebriert, was immer schon zusammengehörte. Waldenfels und Kraus treten am Samstag, 18. Juli, um 17.30 Uhr im Postsaal-Gewölbe auf.

Titus Waldenfels – Gitarre, Geige, Banjo, Fußbass
Konstanze Kraus – Konzertharfe

www.titus-waldenfels.de; www.konstanzekraus.de