Seite auswählen

Fynn Faible

Fynn FaibleDeutschsprachiger HipHop präsentiert sich nach einer langen und ziemlich schwachen Phase endlich wieder in Bestform. Weg vom Pseudo-Gangster Image, zurück zu Texten für Kopf, Herz und Beine. Auch in Pforzheim ist diese Entwicklung zu beobachten. Hier allerdings nochmal auf einem anderen Level, denn mit der Formation Fynn Faible haben sich in der Goldstadt nicht nur – wie sonst in der Szene üblich – zwei Jungs mit Mikrofon und Plattenspieler zusammengetan, sondern hier geht es um eine richtige Band.

Kopf der Truppe sind Finn Kissener und Marlon Mürle, die gemeinsam aus Beats und Textideen ganze Songs basteln. Musikalisch lassen sich die beiden dabei gerne von alten Funk- und Soul-Klassikern beeinflussen. Textlich steht auch gerne mal kritische Selbstreflexion oder das eigene Seelenheil im Vordergrund.

Frontmann und Songwriter Kissener produziert seit 2012 zusammen mit Schlagzeuger Mürle eigene Tracks. Mit witzigen Wortspielen und verblüffenden Sprachschöpfungen entführt Finn in seine Weltsicht und in sein Seelenleben. Oft provozierend, dann wieder fast sentimental. Zum Konzept von Fynn Faible gehört es, Hip-Hop und Rap mit fetten Soul-Harmonien und eingängigen Hooks anzureichern. Publikumswirksam ist das. Vor allem, wenn die Truppe ihr musikalisches Feuerwerk abbrennt, wenn Gitarrist Mika Leicht schwere Soli von der Bühne schiebt und Sängerin Julia Fränkle mit rauchigen Farben die Sinne der Fans benebelt. Fynn Faible eröffnen das ZwoaDogLang-Festival am Samstag, 18. Juli, um 17 Uhr auf der Vormarktbühne.

Finn Kissener – Rap
Marlon Mürle – Schlagzeug
Mika Leicht – Gitarre
Constantin Mürle – Bass
Jakob Hafner – Keyboards
Julia Fränkle – Gesang

www.fynnfaible.de