Seite auswählen

Alex Cumfe Band

Cumfe

Frech, frei, verspielt und ungekünstelt. Das sind Alex Cumfe und ihre Band. Ihre Songs erzählen am  Sonntag, 20. Juli, ab 16.30 Uhr im Postsaal-Innenhof vom „Wejnreiten“, vom Tanzen der kleinen und großen Momente, vom Sein und Werden, von Tina und vom Sommer. Ihr Sound ist dabei intensiv und unumgänglich, denn sie schöpfen aus einem frischen Soundkollektiv bestehend aus Pop, Jazz, Reggae und Rock und haben so ihren eigenen Stil geschaffen, den sie „Open-Hearted-Pop“ nennen.

Typisch für ihren Open-Hearted-Sound ist das Akkordeon, das markant und doch so wohlig daherkommt und dieses Mittelmeer-Feeling innehat, das mal in rockige, mal in jazzige und reggaeartige Musikbahnen gelenkt wird. Denn Alex Cumfe und ihre Band sind musikalische Weltenbummler. Ihr Stil ist offenherzig, unverblümt und einfach bezaubernd. Sie sind mal zart und voller Gefühl, mal erdig-verwurzelt, dann wieder kreativ-experimentell. Die wunderbar natürliche Stimme, die in Alex‘ Kehle wohnt, verpasst den bairischen Texten eine liebenswerte Leichtigkeit. Sie entführt den Zuhörer mal in unbändige Tiefen, ist stürmisch und kraftvoll, und bricht dann in den Höhen subtil und fein auf, ist dann hauchzart, beinahe gläsern und hüllt die bairischen Texte in charmant-weiche Klänge.

Die Alex Cumfe Band hat bereits das Tollwood- und Sinnflut-Festival gerockt, Schlagzeuger David Wöhrer sitzt auch bei Moop Mama an den Drums und „Tinas Song“ wurde in Dagmar Golles Newcomershow auf Bayern 3 gespielt. Momentan arbeiten Alex und ihre Band an ihrem  Debütalbum „Kimm umma, Baby, gib ma dei Numma“ und diese Platte wird genau der richtige Soundtrack für einen tollkühnen und bunten Sommer.

Alex Cumfe – Piano, Gesang
Alois Eberl – Akkordeon, Posaune
Martin Baumgartner – Bass
Jürgen Peer – Gitarre
David Wöhrer – Schlagzeug

www.alex-cumfe.de