Drummers’ Delight

DDL-Teaser Teamfoto

The drum is the most important instrument. Hat Art Blakey mal gesagt – und wer wollte dem alten Polyrhythmiker widersprechen? Um dem ältesten Musikinstrument der Welt und seinen Protagonisten den ihnen gebührenden Raum zu bieten, haben Hans Stalleicher, Stefan Schulz und Matthew Tracy den Wettbewerb „Drummers’ Delight Vol. 1“ beim Trostberger Festival „ZwoaDogLang – Wahnsinnsklang“ organisiert. „Schlagzeug-Contests gibt’s in Italien, Österreich, Polen, den USA – aber unser ,Drummers’ Delight‘ ist der erste Wettbewerb dieser Art in Bayern“, sagt Mitorganisator Hans Stalleicher. „Pure Drums – so was war noch nie da. Zumindest nicht öffentlich.“ Schicksal vieler Schlagzeuger sei es, ihr Dasein mehr oder minder einsam in Kellern und Garagen zu fristen. Eine Bühne ganz für ihn allein – das Gefühl kenne vermutlich kaum ein Drummer. „Und da wollen wir was dagegen tun.“ Tracy, Schulz und Stalleicher sind sich einig – nicht zuletzt wegen eigener perkussionistischer Erfahrungen: Eine Diskussion, ob Schlagzeuger nur Rhythmus oder doch Musik machen, erübrigt sich – davon sind die Drei überzeugt. Stalleicher verweist auf die archaische Rolle des Instruments: „Ohne Schlagzeug fehlt in der Regel der Beat, und ohne Rhythmus, ohne Trommeln ist ein großer Teil der Weltmusik gar nicht denkbar. Weit vor jedem Melodieinstrument haben Trommeln für ekstatische Verzückung gesorgt.“

HP Zwoadoglang DDDas Konzept ist voll aufgegangen, der Wettbewerb war definitiv einer der Zuschauermagnete des „ZwoaDogLang – Wahnsinnsklang“-Festivals. Nach der gelungenen Premiere laufen jetzt die Vorbereitungen für Drummers‘ Delight Vol. 2 auf Hochtouren. Drums sind das Herzstück und geben den klaren Takt für diese einzigartige Veranstaltung. Drummers‘ Delight Vol. 2 findet am 18. Juli 2015 wieder in Trostberg statt und ist für Anfänger und Profischlagzeuger ein fester Termin – es kommt zum Showdown der besten Schlagzeuger. Percussion- und Musikfans erleben Unterhaltung auf höchstem Niveau. Geplant sind außerdem ein Workshop unter der Leitung von Profischlagzeuger Wolfgang „Woody“ Klausner, ein abwechslungsreiches Programm aus dem Bereich Percussion und Performance und ein Treffen zum Schlagzeug-Regio-Netzwerk. Höhepunkt des Tages wird natürlich die „Battle of Sticks“. In drei Altersgruppen werden durch eine unabhängige Jury die Besten unter den Besten ausgewählt. Den Gewinnern winken Geld- und Sachpreise. Jedem Schlagzeuger steht das immer gleiche Drumset für 10 Minuten zur Verfügung. Weitere Infos gibt’s hier.

Comments are closed